Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

Der Weg in die Digitalisierung an der Elisabethschule wird in mehreren Bereichen von einer Vielzahl an Kolleg*innen weiter entwickelt und mitgestaltet:

... die AG Endgeräte in Schülerhand hat eine Nutzungsvereinbarung für diejenigen eigenen Geräte erarbeitet, die jetzt schon von unseren Schüler*innen mit in den Unterricht gebracht werden. 

Die Gesamtkonferenz hat nun beschlossen, im Laufe des Schuljahres 2022/23 in den Jahrgängen 9 – 11 schülereigene iPads einzuführen. Diese Entscheidung ist von der Schulkonferenz bestätigt worden.

Hier erarbeitet die AG nun ein Konzept, das Antwort auf alle mit diesem Schritt verbundenen Fragen wie z.B. Finanzierung, Modellauswahl, Administration oder Versicherung geben wird. Wichtig ist uns, bei der Einführung einheitlich und koordiniert vorzugehen. Deswegen bitten wir alle Erziehungsberechtigten, zum jetzigen Zeitpunkt nicht selbstständig Geräte anzuschaffen. Wir werden rechtzeitig über die weiteren Schritte informieren.

Für die Klassen 5-8 sollen keine schülereigenen iPads angeschafft werden. Hier arbeiten wir im Unterricht in einzelnen Stunden mit den eigenen iPads der Schule.

 

 

... die AG Digitaler Unterricht beschäftigt sich mit den aktuellen digitalen Einsatzmöglichkeiten im Unterricht und entwickelt Unterrichtskonzepte für einzelne Fächer und Jahrgangsstufen.

 

... die AG Schul-IT arbeitet in enger Zusammenarbeit mit dem Medienzentrum Marburg an der Weiterentwicklung der schulischen Ausstattung im Bereich WLAN, ISERV und Digitale Tafeln.

... der Bereich Medienerziehung/ Jugendmedienschutz ist wichtiger Teil des Beratungskonzeptes der Schule. Im Rahmen der Präventions- und Informationsarbeit im Bereich der Medienerziehung finden in den Jahrgangsstufen 5 und 7 Projekte zur Internetsicherheit und Mediennutzung für alle Schülerinnen und Schüler statt.

28.10.2021

Erneute Auszeichnung als Digitale Schule (2021)

Nach 2018 wurde die Elisabethschule am 27.10. erneut vom Verein MINT Zukunft e.V. als digitale Schule ausgezeichnet und darf somit das Signet „Digitale Schule“ für weitere drei Jahre tragen. Die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft der Beauftragten der Bundesregierung für Digitalisierung, Staatsministerin Dorothee Bär. Insgesamt 19 hessischen Schulen wurde in diesem Jahr die Auszeichnung verliehen, davon zwölf erstmalig. Glückwünsche wurde unter anderem vom Hessischen Kultusminister Prof. Dr. Alexander Lorz, dem Geschäftsführer und Vorstandsmitglied von MINT Zukunft e.V. Harald Fisch, der Firma K+S als Partner von MINT Zukunft e.V., dem MINT-Koordinator der IHK Kassel-Marburg Jonas Freudenstein und dem Vorstandssprecher Thomas Schneidermeier vom Zentrum für Chemie e.V., ausgesprochen. In seiner Laudatio erklärte Prof. Dr. Alexander Lorz: “Je eher wir Kinder und Jugendliche für die Zusammenhänge begeistern, die sie umgeben, desto früher legen wir den Grundstein für ihren späteren beruflichen Erfolg. Es freut mich sehr, dass bei der Vermittlung dieser wichtigen Kompetenzen immer stärker digitale Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Ich danke allen teilnehmenden Schulen sehr für ihr Engagement." Für die Elisabethschule nahm Herr Dr. Alexander Kremper symbolisch die Auszeichnung entgegen. Daneben wurden auch 42 Schulen aus Hessen als "MINT-freundliche Schule" ausgezeichnet. 

15.11.2018

Als "Digitale Schule 2018" ausgezeichnet

OP-Bericht vom 27.11.2018

Initiates file downloadSeite 1

Initiates file downloadSeite 2


 

Herr Dr. Kremper nimmt im Hessichen Landtag in Wiesbaden die Auszeichnung als "Digitale Schule" entgegen.