Header 1Header 2Header 3Header 4
Header 5Header 6Header 7Header 8

Schuljahr 2022/23: Einführung schüler*inneneigener iPADS für alle ab Klasse 9

Die Digitalisierung an Schulen hat an der Elisabethschule schon längst begonnen. Wir sind dank Unterstützung der Stadt Marburg in allen Klassenräumen mit AppleTVs und Beamern ausgestattet, der überwiegende Teil der Kollleg*innen nutzen ihre Lehrer-iPads im Unterricht als Präsentationshardware. Mit unseren iPAD-Koffern verfügen wir über 64 Geräte, die wir flexibel im Unterricht an die Schüler*innen ausgeben und für digitale Methoden einsetzen.

Die Elisabethschule möchte weitere Schritte auf dem Weg der Digitalisierung gehen. Hierzu gehört für uns neben der Medienerziehung- und Pädagogik auch die Nutzung von iPADS als schülereigenes digitales Endgerät als Unterrichtswerkzeug neben dem Buch und dem Collegeblock. Diese Einführung wird von uns sorgfältig vorbereitet, um wichtige Fragen nach Finanzierungsmodellen für die Eltern, Verwaltung der Geräte im Schulnetzwerk etc. vorzubereiten.

An dieser Stelle möchten wir Sie daher immer gerne über die nächsten Schritte genauer informieren.

Momentan steht nach dem Beschluss der Gesamt- und Schulkonferenz fest, dass im kommenden Schuljahr 2022/23 von allen Schüler*innen der Klasse 9-11 elternfinanzierte iPADS mit in den Unterricht gebracht werden sollen. D.h die Schüler*innen sollen eigene, aber von der Schule verwaltete Geräte nutzen, was uns als die pädagogisch sinnvollste Lösung erscheint.


In den Klassen 5-8 wollen wir weiterhin in einzelnen Unterrichtsphasen die schuleigenen iPADS nutzen.


Schüler*innen der Q-Phase (künftige Q3/4 im Schuljahr 2022/23) können - wenn vorhanden- gerne weiterhin eigene Geräte nutzen. Für diese Jahrgangsstufe möchten wir keine iPads verpflichtend einführen, da uns deren schulische Nutzungsdauer nicht lang genug erscheint. Zukünftig werden die einzelnen Jahrgänge aber "hochwachsen".

Bitte warten Sie mit der Anschaffung von Geräten zunächst noch ab, bis Sie von uns hier weitere Informationen bekommen!

Schuljahr 2021/22: Nutzung eigener iPads/ Tablets im Unterricht ab Klasse 9

Auch wenn wir auf dem Weg sind, im kommenden Schuljahr für die Klassen 9-11 flächendeckend schülereigene iPADS im Unterricht einzuführen, bringen auch jetzt schon viele Schüler*innen eigene Geräte dabei. Dies ist laut Schulordnung ab der Klasse 9 möglich, wenn man die folgende Nutzungsvereinbarung beachtet und unterschrieben hat. Diese wird über die Klassenlehrer*innen verteilt und eingesammelt.

Ihr wollt auch jetzt schon ein eigenes iPAD/Tablet im Unterricht nutzen und plant einen Kauf? Dann wartet bitte erstmal noch ab! Mit der Einführung im kommenden Schuljahr werden wir bald nähere Informationen zu Gerätetyp etc. bekannt geben... es macht also Sinn noch etwas zu warten, bis der "Start für alle" richtig losgeht!

Warum iPADS? Es gibt doch noch viele andere Anbieter…

Alle Schulen stellen sich der Frage, ob nun Tablets, Netbooks, Laptops als digitales Unterrichtsmittel durch die Schüler*innen angeschafft werden sollten oder mit welchem Betriebssystem man arbeiten will - ob mit Windows, Linux, IOS, Android. Allein an dieser Aufzählung wird deutlich, dass eine Vielfalt an Geräten und Systemen eine für die Schule kaum zu managende Herausforderung darstellt.

Die Erfahrungen vieler anderer Schulen, die schon länger mit digitalen Geräten arbeiten sowie eine intensive Diskussion mit Fachleuten und im Kollegium haben uns überzeugt, dass wir einheitlich und ausschließlich iPads nutzen wollen - auch wenn uns bewusst ist, das diese Geräte nicht die günstigsten sind. Jedoch sind sie ab der Klasse 9 bis zum Abitur immer aktuell und gewährleisten auf diesem Weg die erforderliche Zuverlässigkeit und eine funktionierende Hard-und Software.

Weitere ausschlaggebende Gründe für das iPad sind:

  • iPads lassen sich durch ein sogenanntes Mobile Device Management (MDM) durch die Schule administrieren. Hier „erkennt“ das Gerät, wenn es in der Schule ist und in diesem Moment ist eine Geräteverwaltung durch die Schule möglich. Die Lehrer*innen können so die in der Klasse eingesetzten Geräte direkt im Unterricht einbinden und steuern (z.B. auch welche Apps während des Unterrichts gerade genutzt werden dürfen oder nicht). MDMs gibt es auch für Android, dies aber weniger leistungsstark und komplizierter als für Apple-Geräte.
  • Schüler*innen können ihre Unterrichtsergebnisse bzw. Lehrer*innen ihren Unterrichtsstoff, die sie mit dem iPad erstellet haben, schnell und unproblematisch über das vorhandene AppleTV im Klassenraum der ganzen Klasse zeigen. Hier ist ein kabelloser Datenaustausch und eine kabellose Nutzung von Beamern und digitalen Tafeln möglich.
  • iPads sind ein zuverlässiges Schreibwerkzeug.Die Akkus der iPads haben eine lange Laufzeit für den gesamten Schultag. Sie sind langlebig und die Geräte haben dadurch eine lange Nutzungsdauer.
  • IOS bietet eine hohe Sicherheit vor Viren. Eine langfristige Versorgung mit Updates des Betriebssystems ist gesichert.
  • Auch die Lehrer*innen arbeiten mit ihren iPads, daher ist ein einfacher Austausch von Dateien und ein Teilen von Dokumenten über Air Drop schnell und ohne Qualitätseinbußen möglich.